Donnerstag, 24. Oktober 2013

Videoüberwachung aus der Luft

Zum Einsatz von Kamera- bzw. Videotechnik mittels bemannter oder unbemannter Flugkörper durch nicht-öffentliche Stellen im Anwendungsbereich des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG).

Donnerstag, 11. April 2013

3: Vorträge, Vorlesungen, Aufsätze

Fotos im Internet

Thilo Weichert, Leiter des ULD
Landesbeauftragter für Datenschutz 
Schleswig-Holstein

Landesberufsschule Photo und Medien Kiel
11. April 2013

Freitag, 15. März 2013

3: Vorträge, Vorlesungen, Aufsätze

Staatliche Stellen und Drohnen

Thilo Weichert, Leiter des ULD

Drohnen – Drohung oder Zukunftsversprechen?
BAG Demokratie & Recht:  
Bündnis 90/Die Grünen

15. März 2013
Berlin

Donnerstag, 14. April 2011

5: Stellungnahmen

Datenschutz bei Videoüberwachung

Durch den Einsatz von Videoüberwachungstechnik werden zumeist personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet. Dies gilt nicht nur, wenn bestimmte Personen gezielt mittels Videotechnik überwacht werden, sondern auch dann, wenn sich an den überwachten Orten Personen aufhalten, deren Identität anhand der Kamerabilder bestimmt werden kann oder wenn durch die Überwachung Informationen über bestimmbare Personen erfasst werden. [1] Aus diesem Grund bedarf der Einsatz von Videoüberwachung in öffentlichen Räumen stets einer gesetzlichen Grundlage. Auch der Einsatz von Videoüberwachung in nicht öffentlichen Räumen bedarf einer Rechtsgrundlage, wobei wiederum nicht zwingend die Erfassung personenbezogener Daten erfolgen muss. Allerdings muss es sich bei den Räumen um solche handeln, die ihrem Zweck nach dazu bestimmt sind, von einer unbestimmten Zahl oder nach nur allgemeinen Merkmalen bestimmten Personen betreten und genutzt zu werden.

"Datenschutz bei Videoüberwachung" vollständig lesen
Donnerstag, 27. Januar 2011

Checkliste: Videoüberwachung öffentlicher Plätze nach § 184 LVwG

"Checkliste: Videoüberwachung öffentlicher Plätze nach § 184 LVwG" vollständig lesen
Samstag, 18. November 2006

Überwachung bringt nichts und macht aggressiv

Dieser Beitrag von Thilo Weichert erschien – in leicht abgeänderter Form – in „Ossietzky“, Zweiwochenschrift für Politik / Kultur / Wirtschaft Nr. 23 vom 18.11.2006, S. 875-877
"Überwachung bringt nichts und macht aggressiv" vollständig lesen
Samstag, 16. Juli 2005

Law-and-Order-Gebärden sind gefährlich

Beitrag von Thilo Weichert für die Frankfurter Rundschau, Samstag, den 16. Juli 2005, S. 2

Flächendeckende Videoüberwachung, Raster- und Schleierfahndung sind ein unergiebiges Stochern im Heuhaufen. Sie sind teuer und geben Menschen ein trügerisches Gefühl von Sicherheit

"Law-and-Order-Gebärden sind gefährlich" vollständig lesen
Dienstag, 7. November 2000

3: Vorträge, Vorlesungen, Aufsätze

Datenschutzrechtliche Grenzen der Videoüberwachung

Beitrag von Dr. Helmut Bäumler zur Fachkonferenz "Risiken und Grenzen der Videoüberwachung" des Landesbeauftragten für den Datenschutz Mecklenburg-Vorpommern am 7./8. November 2000 in Schwerin

 

 

"Datenschutzrechtliche Grenzen der Videoüberwachung" vollständig lesen
Montag, 9. Oktober 2000

3: Vorträge, Vorlesungen, Aufsätze

Aktuelle Fragen zur Videoüberwachung

Beitrag von Dr. Thilo Weichert zum 

SECURITY-Kongress 2000 vom 9.-12. Oktober 2000 in Essen

 

 

"Aktuelle Fragen zur Videoüberwachung" vollständig lesen
Mittwoch, 5. Juli 2000

5: Stellungnahmen

Videoüberwachung im öffentlichen Raum

Stellungnahme von Dr. Thilo Weichert anlässlich der Sachverständigenanhörung des Innenausschusses des Deutschen Bundestags am 05.07.2000 in Berlin
"Videoüberwachung im öffentlichen Raum" vollständig lesen