Ab dem 25.05.2018 hat sich die Rechtslage geändert. Diese Webseite enthält noch Verweise auf die bisherige Rechtslage. Sie wird fortlaufend aktualisiert.

Codex digitalis: Optimierter Persönlichkeitsschutz – digital und vernetzt

Sommerakademie 2010

Sommerakademie 2010
am 30. August 2010 im Maritim Hotel Bellevue Kiel

Die Möglichkeit zu wissen und zu bestimmen, was mit den eigenen Daten geschieht, bildet die Grundlage, sich an der Entwicklung der Gesellschaft zu beteiligen. Datenschutz ist Persönlichkeitsschutz, ist Schutz der informationellen Selbstbestimmung, ist Schutz der Menschen in der digitalen Welt – er ist das Grundrecht der Informationsgesellschaft. Dies ist ein aktueller Auftrag. Es geht nicht nur um die Ausarbeitung eines Arbeitnehmerdatenschutzgesetzes und eines Datenschutzauditgesetzes, sondern um nichts Geringeres als die umfassende Modernisierung des in die Jahre gekommenen Datenschutzrechts insgesamt. Und dieses erweist sich immer mehr als nur ein Teil eines umfassenderen Ansatzes des Schutzes digitaler Grundrechte, wobei diese Grundrechte nicht nur per Gesetz geschützt werden müssen: Betriebsvereinbarungen, Codes of Conduct, Verträge, Schutzziele, Standards für Technik und Organisation; angesichts der globalen gesellschaftlichen Herausforderungen sind die Gesetzgeber gefordert, aber nicht nur diese.

Die Sommerakademie 2010 soll für Politik, Praxis in Verwaltung und Wirtschaft, Verbraucherverbände und Aufsichtsbehörden ein Forum bieten, um den Datenschutz als Teil eines umfassenden Verständnisses digitalen Grundrechtsschutzes normativ, technisch und organisatorisch weiter voranzubringen.

Vorträge:

Grußwort

Torsten Geerdts
Präsident des Schleswig-Holsteinischen Landtages

 

Codex digitalis – was soll das?

Dr. Thilo Weichert
Landesbeauftragter für Datenschutz Schleswig-Holstein, Leiter des ULD

 

Modernisierung des Datenschutzes [Text nicht verfügbar]
alternativ sei auf das Eckpunktepapier Ein modernes Datenschutzrecht für das 21. Jahrhundert  verwiesen.

Peter Schaar
Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit

 

Datenschutz im Jahr 2010

Dr. Max Stadler

MdB; Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin der Justiz

 

Zukunftsfaktor Datensicherheit – nationale und internationale Herausforderungen

Michael Hange
Präsident des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)

 

Regelungsinstrumente im virtuellen Raum

Dr. Gerrit Hornung, LL.M.
Universität Kassel

 

 

Kontrollverluste durch Informationstechnik

Begleitende Vortragsfolien

Marit Hansen
Stv. Landesbeauftragte für Datenschutz Schleswig-Holstein

 

Ergebnisse der "Zukunftswerkstatt"

Infobörsen