Ab dem 25.05.2018 hat sich die Rechtslage geändert. Diese Webseite enthält noch Verweise auf die bisherige Rechtslage. Sie wird fortlaufend aktualisiert.

Verkettung digitaler Identitäten

Kurzbeschreibung

In einem Report haben das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) und die Professur Datenschutz und Datensicherheit der Technischen Universität (TU) Dresden die wesentlichen Bausteine für Privatsphäre in der vernetzten Welt unter die Lupe genommen: die „Verkettung digitaler Identitäten“. Hinter diesem abstrakt klingenden Titel stecken ganz konkrete praktische Themen, die Menschen in ihrer Rolle z.B. als Bürger, Kunde, Arbeitnehmer oder Internet-Nutzer bewegen: „Wo werden welche Daten über mich erhoben? Wer kann sie miteinander verknüpfen, wo werden Profile über mich erstellt? Wie lassen sich diese verketteten Daten auswerten?“ – Der Report wurde im Auftrag und unter Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Rahmen der Innovations- und Technikanalyse erstellt.

Download: Verkettung digitaler Identitäten
Buchhandel: ISBN 3000234063 / EAN: 9783000234064
Buchseite bei Libri.de

Projektblatt

Projektbeginn: 01.11.2006
Projektende: 31.07.2007
Fertigstellung des Reports: Oktober 2007
Projektpartner: 2 Projektpartner aus den Bereichen Hochschule und Aufsichtsbehörde
Förderung: Gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Innovations- und Technikanalyse