VALCRI - Visual Analytics for Sense-Making in Criminal Intelligence Analysis

Kurzbeschreibung

Die Arbeit von Kriminalanalysten bei der Polizei ist heutzutage davon geprägt, dass sie mit Hilfe einer rudimentären technischen Ausstattung eine Vielzahl von Informationen aus Anzeigen oder anderen Verbrechensberichten verarbeiten und auswerten müssen. Diese Arbeit zielt, nicht nur im Bereich der organisierten Kriminalität, darauf ab komplexe Verbrechensnetzwerke aufzudecken und zu verstehen und Ähnlichkeiten im Modus Operandi  zu erkennen.

Dementsprechend hat sich das Projekt VALCRI zum Ziel gesetzt,  verschiedene Technologien und Programme zur Datenvisualisierung und -analyse zu entwickeln, um Daten effizienter zu verarbeiten und die Analysten technisch zu unterstützen. Da sich die Projektpartner jedoch der Risiken neuer technischer Möglichkeiten einer schnelleren und einfacheren Verarbeitung einer größeren Anzahl von Daten sehr bewusst sind, werden Komponenten zur Anonymisierung und zur elektronischen Zugangs- und Zugriffskontrolle das System komplementieren. Im Ergebnis soll im Rahmen von VALCRI ein datenschutzgerechtes und ethisch vertretbares System zur visuellen Datenanalyse für kriminalpolizeiliche Erkenntnisgewinnung entstehen.

Projektwebseite (extern): http://www.valcri.org/

Projektblatt

Projektstart: 1. Mai 2014
Projektdauer: 44 Monate
Projektende: 31. Dezember 2017
Projektpartner: 17 Partner aus sieben europäischen Staaten und den Bereichen Forschung, Wirtschaft, Polizei und Verwaltung.
Projektförderung: Das Projekt wird im Rahmen des 7. Forschungsrahmenprogramms der Europäischen Union unter der Förderungsvereinbarung Nr. 608142 gefördert. (FP7-SEC-2013-1, SEC-2013-1.6-4 – Information Exploitation Integration Project)
Projektkoordinator:      Middlesex University, United Kingdom