Ab dem 25.05.2018 hat sich die Rechtslage geändert. Diese Webseite enthält noch Verweise auf die bisherige Rechtslage. Sie wird fortlaufend aktualisiert.

TClouds – Trustworthy Clouds Privacy and Resilience for Internet-scale Critical Infrastructure

Das Projekt „TClouds – Trustworthy Clouds“ entwickelt unter Beteiligung des ULD eine sichere und datenschutzgerechte Cloud-Computing-Infrastruktur. TClouds ist im Oktober 2010 gestartet und wird für die Dauer von drei Jahren von der Europäischen Union gefördert.

„Cloud Computing“ lässt sich übersetzen mit „Datenverarbeitung in der Wolke“. Diese „Wolke“ beschreibt eine für die Anwender fremde, zumeist uneinsehbare informationstechnische Infrastruktur, in die sie eigene Datenverarbeitungsprozesse über das Internet auslagern können. Die Nutzung dieser fremden Ressourcen ermöglicht es, nach der tatsächlichen Nutzung von Rechenleistung und -zeit abzurechnen und somit Kosten für das Bereithalten und die Pflege einer eigenen technischen Infrastruktur einzusparen.

Cloud Computing wird bereits von zahlreichen Firmen genutzt, um Arbeitsprozesse ganz oder teilweise in die Cloud auszulagern oder um Bedarfsspitzen abzudecken, mit denen die eigene technische Infrastruktur überfordert wäre. Auch Privatleute haben die Möglichkeit, Angebote in der Cloud zu nutzen.
Für die Anwender findet die eigentliche Datenverarbeitung in der Cloud intransparent statt: Sie haben in der Regel keine Kenntnis davon, wo genau sich ihre Daten in der „Wolke“ befinden, wer Zugriff auf diese hat, wo sie physisch gespeichert werden und ob die Datenschutz- und Datensicherheitsmaßnahmen des Cloud-Anbieters den gesetzlichen und ihren eigenen organisationsinternen Anforderungen entsprechen. Da viele Anbieter von Cloud Computing international agierende Unternehmen mit Servern außerhalb Europas sind, stellt dies insbesondere für europäische Anwender ein Hindernis dar, die ihrer Verantwortung für die Datenverarbeitung gemäß dem EU-Rechtsrahmen nachkommen müssen.

Zur Projektwebseite: www.tclouds-project.eu

 

Projektblatt

Projektstart: 1. Oktober 2010
Projektdauer: 36 Monate
Projektende: 30. September 2013
Projektpartner:
14 Partner aus den Bereichen Industrie, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Datenschutzaufsichtsbehörden
Projektkonsortium:
https://tclouds.technikon.com/index.php/home/partners 
Projektkosten: 10,5 Mio. €
Projektförderung:
Das Projekt wird im Rahmen des 7. Forschungsrahmenprogramms der Europäischen Union gefördert.
Fördersumme: 7,5 Mio. €
Projektkoordinator: Technikon Forschungs- und Planungsgesellschaft mbH
Projektwebseite:

Mirror der Projektwebseite:
https://tclouds.technikon.com/