Ab dem 25.05.2018 hat sich die Rechtslage geändert. Diese Webseite enthält noch Verweise auf die bisherige Rechtslage. Sie wird fortlaufend aktualisiert.

Zweck: Veranstaltungen des ULD

 

Download des Datenschutz-Steckbriefs
(übersichtliche Kurzbeschreibung der Verarbeitung als PDF-Datei)

 

 


Wenn Sie über unsere Webseite ein Veranstaltungsangebot buchen, dann werden folgende Daten von Ihnen bei uns gespeichert:

  • Personendaten (Name, Vorname), Adress- und Kontaktdaten
  • Daten für die Durchführung der Veranstaltung

Ihre Daten werden in Papierakten abgelegt und zur Abwicklung der Veranstaltungen elektronisch verarbeitet, z. B. Ausdrucken von Namenschildern, Teilnahmeliste usw.

Rechtsgrundlage § 3 Absatz 1 LDSG 2018 in Verbindung mit
  • Artikel 57 Absatz 1 Buchstabe b DSGVO sowie § 62 Absatz 1 Nummer 2 LDSG 2018 (Aufklärung und Sensibilisierung für die Risiken, Vorschriften, Garantien und Rechte im Zusammenhang mit der Verarbeitung)
  • Artikel 57 Absatz 1 Buchstabe d DSGVO sowie § 62 Absatz 1 Nummer 4 LDSG 2018 (Sensibilisierung von Verantwortlichen und Auftragsverarbeitern für die gesetzlichen Pflichten)
evtl. Weitergabe der Daten Ihre Daten werden von uns nicht weitergegeben.
Speicherdauer/Löschfristen Die personenbezogenen Daten werden nur so lange gespeichert, bis der Zweck der Datenerhebung erfüllt ist, d. h. die Daten werden in der Regel direkt nach Abschluss der ULD-Veranstaltung gelöscht, spätestens zum Ende des darauffolgenden Quartals.

Sofern andere Aufbewahrungsfristenpflichten bestehen (beispielsweise Nachweise gegenüber Fördergebern), gelten diese; in diesen Fällen werden die Teilnehmenden darauf in geeigneter Form hingewiesen.

Wir müssen, wie alle Behörden, möglicherweise Sachakten (ggf. auch mit Ihren personenbezogenen Daten) an das Landesarchiv weitergeben. Diese werden dem Landesarchiv nach Ende der Aufbewahrungsfrist angeboten (§ 6 LArchG (Landesarchivgesetz)).
 

zurück zur Datenschutzerklärung