Donnerstag, 27. August 2015

OpenPGP-Schlüssel des ULD

Wenn Sie vertrauliche Informationen per E-Mail an das ULD versenden möchten, tun Sie dies bitte ausschließlich verschlüsselt.

Wir setzen auf Verschlüsselung nach dem Standard OpenPGP und nutzen zu diesem Zweck das Programm GnuPG.  Die notwendige Software können Sie kostenlos herunterladen. Die GnuPG-Webseite[Extern] empfiehlt zur Installation die folgenden beiden Programmpakete. Sie enthalten neben dem eigentlichen Verschlüsselungsprogramm auch die notwendige Integration in Betriebssystem und Mailprogramm:

Wenn Sie einen Webmail-Dienst über Ihren Browser verwenden, können Sie die Browser-Erweiterung Mailvelope nutzen:

Zur Kommunikation mit dem ULD benötigen Sie schließlich unseren öffentlichen OpenPGP-Schlüssel:

 

Begriffsklärung:

PGP ist ein Programm, das 1991 von Phil Zimmermann entwickelt wurde. Oft wird PGP als Synonym für verschlüsselte E-Mail verwendet. Genaugenommen bezeichnet PGP aber eben nur ein Programm, das zudem aktuell nicht mehr frei verfügbar ist. PGP wurde benötigt, um Texte zu verschlüsseln, die anschließend mit einem E-Mail-Programm versendet wurden.

Aus PGP entwickelte sich im Jahr 1998 der Standard OpenPGP, dem heute viele Verschlüsselungsprogramme folgen. OpenPGP erlaubt - anders als das PGP von 1991 - keine proprietären Algorithmen. OpenPGP ist also kein Programm, sondern eine "Richtlinie", die den Ablauf verschlüsselter Kommunikation definiert.

Das bekannteste Programm, das den OpenPGP-Standard umsetzt, ist GnuPG. Wie sein Vorgänger PGP ist GnuPG ein Programm, das Texte verschlüsseln kann. Zum Versand wird auch hier ein E-Mail-Programm oder ein Webmailer benötigt.