Ab dem 25.05.2018 hat sich die Rechtslage geändert. Diese Webseite enthält noch Verweise auf die bisherige Rechtslage. Sie wird fortlaufend aktualisiert.
Montag, 19. März 2018

Inklusive Sprache in der persönlichen Ansprache

Alle Menschen sind Teil unserer Gesellschaft. „Dabei haben wir nicht nur den Beobachterstatus, der uns dazu verdammen würde, die Entwicklungen, die andere voranbringen, hinzunehmen. Sondern wir können unsere Gesellschaft aktiv gestalten […] Eine aktive Rolle spielt (dabei) die Kultur im Umgang miteinander […] Das Fundament dafür sind unsere Werte, die sich in den Menschenrechten manifestieren.“
(Marit Hansen in: Tätigkeitsbericht 2017, S.10/11)

Auch der Datenschutz dient dem Schutz der Rechte und Freiheiten natürlicher Personen. Damit richten wir uns an alle Menschen, unabhängig von sexueller Orientierung und Geschlechtsidentität. 

In der persönlichen Ansprache werden wir – soweit bislang bekannt und bewährt – die Anreden „Sehr geehrte Frau…“ und „Sehr geehrter Herr…“ verwenden. Falls Sie eine andere Anrede wünschen, kommen Sie bitte auf uns zu.

Im Übrigen werden wir weiterhin im Rahmen unserer Aufgaben den gesellschaftlichen Diskurs um Antidiskriminierung, Diversität, Inklusion und Wertschätzung engagiert verfolgen und daran mitwirken.

Unsere Kontaktdaten sowei Hinweise zur verschlüsselten Kommunikation finden Sie im Impressum.