Ab dem 25.05.2018 hat sich die Rechtslage geändert. Diese Webseite enthält noch Verweise auf die bisherige Rechtslage. Sie wird fortlaufend aktualisiert.
Mittwoch, 20. November 2013

7: FAQ - Häufig gestellte Fragen

Datenerhebung der AOK für Werbezwecke im Zusammenhang mit der Aktion "Laufabzeichen 20XX"

Das Bildungsministerium, der schleswig-holsteinische Leichtathletikverband und die AOK NordWest führen jedes Jahr die Aktion "Laufabzeichen 200X" durch. Ziel ist es, möglichst viele Schulen zu veranlassen, mit ihren Schülerinnen und Schülern einen 60-Minutenlauf zu absolvieren. Die AOK NordWest ist dabei Hauptsponsor. Als Gegenleistung für die Finanzierung von Preisen und den Aufwand für die Organisation möchte die AOK Daten der Schülerinnen und Schüler erheben, um die Betroffenen über die Leistungen der AOK zu informieren, aber auch damit neue Mitglieder zu gewinnen.

Damit die Datenerhebung der AOK für diese Zwecke datenschutzkonform erfolgt, wurde das ULD bei der Gestaltung der Vordrucke und der anderen Informationsmaterialien von vornherein beteiligt. Auf den Anmeldelisten können die Schülerinnen und Schüler durch Ankreuzen in die Speicherung ihrer Daten für Werbezwecke der AOK einwilligen oder diese Einwilligung explizit verweigern. Die Schülerinnen und Schüler haben somit die Möglichkeit, in eindeutiger Weise eine datenschutzrechtliche Erklärung zur Verarbeitung ihrer Daten für Werbezwecke abzugeben. Sie werden dabei umfassend über den Zweck und den Umfang der Datenverarbeitung durch die AOK informiert. Damit sind alle datenschutzrechtlichen Vorgaben erfüllt.

Das Bildungsministerium wird die Schulen ergänzend auf das datenschutzrechtliche Procedere hinweisen. Daneben wurde allen Schulen – unabhängig von dieser Veranstaltung –die im Mai 2013 neu herausgegebenen Hinweise zur Kooperation zwischen Schulen, Unternehmen und Betrieben vom Bildungsministerium zur Kenntnis gegeben, die eindeutige Vorgaben hinsichtlich der Verarbeitung personenbezogener Daten durch diese (externen) Stellen, enthalten. Auf dem Ablaufplan für die Lehrkräfte befindet sich ebenfalls ein Hinweis, dass die Lehrkräfte die Schülerinnen und Schüler nochmals darauf hinweisen sollen, die Datenschutzerklärung an die Eltern weiterzuleiten. Diese haben danach immer noch das Recht, der Verarbeitung der Daten ihrer Kinder gegenüber der AOK zu widersprechen. Die Daten der Kinder werden dann von der AOK unverzüglich gelöscht.